Die Lebensqualität

Außerordentlich dynamisch entwickelte sich die heute mit knapp 25.000 Einwohnern nach Rosenheim zweitgrößte Stadt Südostbayerns auch sportlich und kulturell; bereits 1948 wurde mit dem VfL Waldkraiburg der örtliche Sportverein aus der Taufe gehoben, 1959 die Volkshochschule und 1970 eine Zweigstelle des Mühldorfer Gymnasiums. 1977 wurde die Stadtbibliothek im “Haus des Buches” eingeweiht, 1983 folgte das “Haus der Jugend”, 1985 stieg die Eishockeymannschaft des EHC Waldkraiburg in die zweite Bundesliga auf und 1986 eröffnete die Stadt das Stadttheater und 1989 das “Haus der Kultur”, bis heute ein architektonisches Highlight des Stadtbildes. 1995 festigte Waldkraiburg mit der kleinen Landesgartenschau seinen Ruf als “Stadt im Grünen”.1997 wurde die Städtepartnerschaft mit dem französischen Sartrouville ins Leben gerufen und seit 1998 hat die Stadt auch ein selbständiges Vollgymnasium. Ein halbes Jahrhundert nach seiner Gründung bietet Waldkraiburg facettenreiche Stadtkultur, ist integriertes Mittelzentrum in bayerisch-ländlicher Umgebung ebenso, wie Standort weltweit agierender Unternehmen und entwickelte Heimat von Menschen unterschiedlichster Herkunft und Geschichte. Als europäische Stadt in Bayern geht Waldkraiburg weltoffen und integrativ, dynamisch und innovativ ins 21. Jahrhundert.